Hintergrundbild
engagement.ingoostwald.de
Startseite   Engagement   Freizeit   Privates   Scoogle   Kontakt   
Mobilität
Faszination Automobile Infrastruktur
Vielleicht liegt es daran, dass ich einfach (entgegen meines ökologischen Gewissens) gerne mit dem Auto unterwegs bin. Auf jeden Fall faszinieren mich Straßen, vor allem Autobahnen und Brücken.
Mehr zu diesem Thema...
Brückengau
Am 10. Februar 2015 wurde die Schiersteiner Brücke zwischen Mainz und Wiesbaden gesperrt, nachdem bei Bauarbeiten am Anschluss Mainz-Mombach Risse im Beton aufgetreten waren. Für mich bedeutete das tägliche Umwege über das Mainspitzdreieck, zum Teil auch über das Rüsselsheimer und das Mönchhof-Dreieck oder über eine der Rheinfähren. Trotz dieser Umwege bin ich kein ein Befürworter einer weiteren Rheinbrücke.
Mehr zu diesem Thema...
Aktion "Verkehrsprobleme"
Probleme rund um den Verkehr sind Alltag in der Kommunalpolitik - und auch für die Jusos ein Dauerthema. Zur Kommunalwahl 2004 wurde es zum Aufhänger für eine ungewöhnliche Kampagne...
Mehr zu diesem Thema...
Neue Buslinien für Ingelheim
Im April 2004 forderten wir eine Ausweitung des Busangebots für Ingelheim. So forderten wir eine deutliche Ausweitung des Busverkehrs zu Abend- und Nachtzeiten und veröffentlichten einen Vorschlag für einen neuen Buslinienplan.
Dieser enthielt eine neue Ringlinie 614, die das Freibad, das Arbeitsamt (am damaligen Standort), den Friedhof, den Stadtteil Sporkenheim und das Regionalbad anbinden sollte:
Vergrößerte Darstellung | Variante mit gesponsorten Haltestellen | Artikel aus dem Roten Maulwurf
Schaut man sich den tatsächlichen Liniennetzplan von 2015 an, erkennt man gewissen Ähnlichkeiten. Ein Gutachten hate nämlich den von den Jusos eingereichten Plan weitgehend bestätigt. Die neue Linie endet allerdings an den Rheinwelle statt als Ringlinie zu verkehren.
Die letzten kostenlosen Parkplätzchen
Im letzten Quartal des Jahres 1999 kam in Ingelheim die Idee auf, den bisher noch kostenlosen Parkraum zu bewirtschaften. Wir Jusos fürchteten das endgültige Sterben der damals noch wenigen Geschäfte in der Innenstadt und starteten deshalb eine Unterschriftenaktion, die von einer kreativen Aktion auf dem Marktplatz begleitet wurde.
Mehr zu diesem Thema...